tealicious books

Trudi Trueit – Explorer Academy – Das Geheimnis um Nebula

Illustrator: Scott Plumbe
Übersetzer: Sonja Häußler
Verlag: National Geographic
Reihe: Explorer Academy 1
ISBN-13: 978-8854040113
Ausführung: Hardcover, 240 Seiten

Cruz ist stolz und froh, als er es geschafft hat, an der Explorer Academy angenommen zu werden. Denn dieser Traum erfüllt sich jedes Jahr nur für 24 Schüler. Und er ist einer davon. Aber er hat auch ein wenig Angst, an den Ort zurückzukehren, an dem seine Mutter vor Jahren gestorben ist. Seine Mutter war früher selbst Schülerin und später Wissenschaftlerin an der Academy, seine Tante arbeitet dort heute noch. Er selber war nie wieder in der Nähe der Schule, nachdem seine Mutter bei einem Unfall im Labor ums Leben gekommen ist. Nun, mit 12, geht es also zurück zu diesem Platz, der seiner Mutter alles bedeutet hat. Aber nicht jeder ist begeistert davon, dass er zurückkehrt. Da gibt es jemanden, der ihn verfolgt und versucht, umzubringen. Und immer wieder erhält er mysteriöse Warnungen. Zusammen mit seinen Freunden macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit, was damals wirklich geschehen ist. Der Beginn einer abenteuerlichen und gefährlichen Reise.

Das Buch ist etwas ganz Besonderes. Es ist der Beginn einer Abenteuerserie, die spannend ist, die gleichzeitig aber auch viel über Naturschutz und Naturwissenschaften vermittelt. An der Schule trifft man auf viele Erfindungen, die unglaublich erscheinen. Im Nachwort erfährt man dann aber, dass es einiges davon bereits gibt oder zumindest bereits daran geforscht wird. Die Reihe soll Lust auf Naturwissenschaften und Technik wecken und ich finde, das klappt sehr gut. In erster Linie war ich aber einfach sehr gut unterhalten. Die Geschichte war so spannend, dass ich sie nicht aus der Hand legen wollte und sie schnell ausgelesen hatte. Schon jetzt freue ich mich auf weitere Bände, denn ich möchte unbedingt wissen, wie es mit Cruz und seinen Freunden weitergeht. Die waren allesamt sehr interessant und sympathisch. An der Academy treffen viele ungewöhnliche Charaktere aufeinander, und die meisten habe ich gleich in mein Herz geschlossen. Und auch die Erwachsenen sind irgendwie anders als an anderen Schulen.

Die Geschichte an sich unterscheidet sich gar nicht so sehr von anderen Jugendabenteuern. Es gibt ein Internat, in dem Freund und Feind zusammen wohnen muss, es gibt gefährliche Situationen zu meistern und Rätsel zu lösen und natürlich ziehen die Jugendlichen wenn irgendwie möglich keine Erwachsenen dazu.

Die bunte und hochtechnische Umgebung, in der sie sich befinden, macht dieses Abenteuer für mich aber besonders interessant und faszinierend. Die Welt ist vertraut und doch fremd und es hat einfach sehr viel Spaß gemacht, immer tiefer einzutauchen.

Ich bin wirklich gespannt, die Freunde besser kennenzulernen und mit ihnen um die Welt zu reisen. Ich bin mir sicher, auf dieser Reise kann ich noch viel lernen. Vor allem aber kann ich ganz viel Spaß haben, wenn in Band 2 das Forschungsschiff Orion mit unseren Helden in See sticht.

Das Buch ist übrigens auch sehr schön aufgemacht. Es hat viele Zeichnungen, neben Bildern der beschriebenen Szenen finden sich auch Postkarten, Landkarten und ähnliches. Ich selber mag den Zeichenstil der Personen nicht ganz so gerne, aber das ist ja Geschmackssache und ich bin mir sicher, vielen anderen wird er gefallen.

Insgesamt ist das Buch einfach großartig für kleine und große Abenteurer und vielleicht überzeugt es den einen oder anderen Leser ja, etwas besser auf die Natur um uns herum aufzupassen. Das wäre großartig.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

* The confirmation to GDPR is mandatory.

I confirm