tealicious books

Gina Mayer – Pferdeflüsterer-Academy – Reise nach Snowfields

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Ravensburger Verlag GmbH; Auflage: 4 (24. Januar 2018)
ISBN-13: 978-3473404506
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren

Die 13jährige Zoe ist eine berühmte Flötistin. Sie verbringt die Zeit nach der Schule mit üben, ist oft auf der ganzen Welt unterwegs zu Konzerten, hat wenig Freunde und eigentlich keinerlei Freizeit. Im Gegensatz zu ihrer besten Freundin Kim hat sie mit Pferden absolut nichts zu tun, aber trotzdem verspricht sie ihr, ihr bei den Vorbereitungen für die Snowfield Academy zu helfen. In diesem Internat für Reiter möchte Kim aufgenommen werden, aber vor lauter Lampenfieber klappt gar nichts.
Nachdem sich Zoe zunehmend gestresst fühlt und beim Flötespielen nicht vorankommt, beschließt sie, Kim zur Aufnahmeprüfung zu begleiten. Dort trifft sie auf ein Pferd, zu dem sie sich sonderbar verbunden ist und das ihr auch später nicht mehr aus dem Kopf geht. Braucht das Pferd ihre Hilfe?

Ich war gespannt auf diesen Reihenauftakt. Auch wenn ich selber alles andere als ein Pferdemädchen bin, so mag ich doch Pferdebücher und auch Internatsgeschichten. Nun, was das letztere angeht, wurde ich etwas enttäuscht. Internatsleben spielt in diesem ersten Band so gut wie keine Rolle, Zoe und Kim sind ja nur für die Aufnahmeprüfung da. Um Pferde geht es natürlich schon, wenn auch nicht ausschließlich. Zoe ist ja auch kein Pferdemädel, was eigentlich eine nette Abwechslung ist. Ich konnte gut mit ihr mitfühlen.
Das Buch ließ sich total schnell lesen, ich war neugierig, was alles passieren wird, wie es weitergeht. Ich hatte Spaß beim Lesen. Trotzdem blieb ich am Ende auch mit einem leicht unzufriedenen Gefühl zurück, ging mir doch alles etwas zu schnell und einfach. Zoe, die niemals geritten ist, reitet plötzlich ganz allein durch die Wildnis. Instinktiv macht Zoe alles richtig, und auch wenn sie feinfühlig ist und ein Gespür für Tiere hat, irgendwie war mir das zu unrealistisch.
Die eigentliche Zielgruppe macht sich da aber vielleicht viel weniger Gedanken drüber und kann einfach die tolle Freundschaft zwischen Pferd und Mädchen genießen.
Es ist auf jeden Fall ein Reihenauftakt, der neugierig auf mehr macht. Ich hoffe, in den nächsten Bänden kommt dann auch richtiges Internatsfeeling auf!

Leave a Reply

Your email address will not be published.