tealicious books

Ann-Kathrin Karschnick – Ein alter Hut

Gebundene Ausgabe: 340 Seiten
Verlag: Papierverzierer Verlag; Auflage: 1 (30. April 2019)
ISBN-13: 978-3959629249

Als an Annas Schule ein Talentwettbewerb stattfindet, wird die 16jährige von ihren Freunden Sarah und Ben regelrecht dazu gedrängt, teilzunehmen. Ihnen zu liebe macht Anna mit, und als sie tatsächlich eine Runde weiterkommt, muss sie feststellen, dass dieser Wettbewerb ganz anders ist als erwartet. Es gilt, verschiedene Rätsel zu lösen. Die Aufgaben erscheinen Anna seltsam, aber es winkt ein großartiger Preis, um den die Ausrichterin des Wettbewerbs, die Theaterlehrerin Magda Hiller, ein großes Rätsel macht. Und Annas Ehrgeiz ist geweckt. Doch plötzlich läuft alles etwas aus dem Ruder und die Aufgaben werden immer wahnwitziger und gefährlicher. Was hat das alles auf sich? Und was hat der alte Hut damit zu tun?

Dieses Jugendbuch hatte ich schnell gelesen. Das liegt zum einen am Schreibstil von Ann-Kathrin Karschnick, der mich schon oft begeistert hat, zum anderen an der wirklich unterhaltsamen und auch spannenden Geschichte. Die Handlung ist etwas abgefahren, der Talentwettbewerb mit seinen kuriosen Aufgaben nicht zu durchschauen, aber genau das machte es für mich so spannend. Ich wurde immer neugieriger, worauf alles hinausläuft. Worum es wirklich geht. Eine gewisse Ahnung hatte ich, denn Magda Hiller kenne ich bereits aus dem Fluchsammler, und so war mir klar, es wird kein rein realistisches Jugendbuch sein. Das etwas Zauberei im Spiel ist, war somit zu erwarten. Aber der genaue Grund für diesen Wettbewerb und Annas Teilnahme, der blieb bis zum Schluss im Dunklen und hat dazu geführt, dass ich neugierig weitergelesen habe.

Die Handlung ist dabei lustig und spannend, immer wieder erwähnt wird aber auch das Thema Mobbing. Das Buch zeigt, wie Zusammenhalt gegen Mobbing funktioniert, ohne dieses Thema zum Hauptthema zu machen. Finde ich gut, vielleicht regt es den einen oder anderen zum Nachdenken an oder ermutigt ihn, seinen Mitschülern beizustehen.

Im Mittelpunkt steht Mobbing aber definitiv nicht, dort steht eindeutig der Kampf um den Sieg im etwas anderen Talentwettbewerb und das Rätseln, worum es in diesem eigentlich geht.
Eine fantasievolle Lektüre, bei der sich am Schluss die Handlung etwas überschlägt und alles sehr schnell geht. Ein nettes Buch für zwischendurch, das unterhält und Spaß macht, mit Protagonisten von nebenan, die man in sein Herz schließen kann. Insgesamt hat mir die Geschichte unterhaltsame Lesestunden beschert.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

I confirm